Das Projekt

In Eben am Achensee gab es zu Beginn der Gemeindeentwicklung mehrere Themen, für die es aktuellen Handlungsbedarf gegeben hat. Das waren Wohnen, Breitbandversorgung und der Ausbau von Spielplätzen. Um die Projekte jedoch nicht losgelöst von einer gesamtheitlichen Betrachtung anzugehen, wurde eine Kooperation eingegangen und ein umfassender Gemeindeentwicklungsprozess gestartet.
Die Region am Achensee hat eine hohe Lebensqualität zum einen durch die Nähe an große Städte und zum anderen durch die Lage am See, aber doch in den Bergen. Dies galt es immer im Fokus zu haben und mit den BürgerInnen gemeinsam die Gemeinde noch lebenswerter zu gestalten.

Fakten

  • Umfrage Wohnen: 47
  • Bauliche Maßnahmen: 63
  • Strukturmaßnahmen (nicht baulich): 36
  • Ausgefüllte Postkarten: 120
  • Ausgewählte Projekte: 7

Ist

Die Gemeindeentwicklung beginnt immer mit der Faktenaufnahme. So wurden auch in Eben Daten, Zahlen und Fakten in allen acht Daseinsgrundfunktionen gesammelt und ausgewertet. Dabei wurden einige Stärken aber auch Schwächen sichtbar. Im Bereich Wohnen zeigte sich deutlich, dass es ein sehr geringes Angebot an Wohnungen am Immobilienmarkt gibt, dass das Preisniveau sehr hoch ist und eine geringe Verdichtung zu hohem Flächenverbrauch führt. Zudem zeigten die Daten auf, dass es ebenfalls einen Mangel an betreuten Wohneinheiten und Altenpflegeheimen gibt. Das geringe Wohnangebot in Kombination führt neben anderen Schwächen zur Abwanderung der jungen Bevölkerung. Das Fehlen von weiter- und höherbildenden Schulen wird für Eben die Problematik des “brain drain” auch zukünftig nicht verbessern und die junge Bevölkerung wird abwandern. Beim Thema Arbeiten jedoch hat Münster mit einer sehr hohen Erwerbsquote von 70,3 % die Nase weit vorne. Dabei ist in Eben der Anteil von Frauen im aktiven Erwerbsleben noch etwas höher als der der Männer. Ein starkes und wachsendes Gewerbe sowie zahlreiche Jobangebote im Tourismus sind für eine Gemeinde attraktive Arbeitergeber und machen die Gemeinde für den Zuzug wieder interessant.

Soll

image

Was wollen die BürgerInnen? Im Rahmen von Fragebögen, Postkarten, Einzelinterviews und einer öffentlichen BürgerInnenversammlung im Rahmen einer Gemeinderatssitzung konnten die BürgerInnen ihre Ideen für Eben am Achensee einbringen. Die Bereitschaft zur Beteiligung war und ist dabei in Eben sehr hoch gewesen. Insgesamt wurden 63 baulich umzusetzende und 36 Strukturmaßnahmen erarbeitet und im Maßnahmenkatalog gesammelt. Aus all diesen Informationen konnten anschließend die wichtigsten sieben Projekte gebündelt und ausgearbeitet werden.

Wohnen neu entwickeln

In Eben zeigte sich deutlich, dass es mehr braucht als ein paar Wohnungen. Daher haben wir reagiert und für die Gemeinde den Wohnungsmarkt und den Bedarf noch genauer recherchiert. Dabei gab es nur zu dem Thema "Neues Wohnen entwickeln" einen Workshop, in dem mit zwei Architekturbüros - Wurzer Nagel ZT und columbosnext- neue Wohnformen diskutiert wurden. Die Anforderungen an neuen Wohnraum sind vielfältig. Von dem Wunsch vieler, ein eigenes Haus auf einem schönen Grundstück zu bauen und die Preise für Grundstücke brauchen manchmal Kompromisslösungen. So wurden zB von den Architekten in der Abschlusspräsentation Terrassenwohnungen präsentiert, in deren Inneren man das Gefühl hat, ein Haus bewohnen zu würden.

preloaded image preloaded image preloaded image preloaded image preloaded image preloaded image preloaded image preloaded image